Der nächste Vereinsabend der Ornis findet am Dienstag den 14.November 2017 ab 19.30 Uhr im Landgasthaus Halfbrodt, Hauptstraße 47 in 49457 Drebber statt.

 

Ausflug in den Weltvogelpark Walsrode

 

Freunde und Mitglieder des Vereins für Vogelzucht und -schutz „Ornis“ Diepholz brachen zu einem gemeinschaftlichen Vereinsausflug auf. Dieses Mal war der Weltvogelpark Walsrode das Ziel. Mit über 4.000 Vögel aus 650 verschiedenen Arten ist dieser Park der weltweit größte.

Am frühen Morgen bei herrlichem Wetter trafen sich alle gut gelaunt am Feuerwehrhaus in Drebber. Nach der Busfahrt nahm eine Rangerin die „Ornis“ am Eingang des Vogelparks in Empfang zu einer Führung " Hinter den Kulissen". Im Anschluss sahen sich die Fahrt-Teilnehmer gemeinsam die große Flugshow an. Unter freiem Himmel begeistern die gefiederten Stars das Publikum mit ihren unglaublichen Fähigkeiten. Die Kinder konnten in den großen "Käscher" eines Pelikanschnabels schauen und Geier durften zeigen, wie sie in ihrer Heimat gestrandete Wale fressen und auch die obligate Jagd des Wanderfalken klappte ohne Probleme. Kondor „Carlos“ und sein Bruder „Macho“ zeigten ihre beeindruckende Flügelspannweite von 3.20 Metern und als am Schluss über 70 Vögel über die Köpfe der Zuschauer flogen, war das ein einmaliges Erlebnis. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Rosencafé war noch genügend Zeit, den Vogelpark in eigener Regie zu erkunden.

In der Freiflughalle konnten die Vereinsmitglieder und -freunde mit den exotischen Vögeln auf Tuchfühlung gehen. Voraussetzung für diese enge Beziehung zwischen Vogel und Mensch ist allerdings eine Mehlwurmspende seitens der Besucher. Besonders hervorzuheben sind die Paradieshalle in der frei fliegende und laufende exotische Vogelarten inmitten einer üppigen tropischen Vegetation zu bewundern sind. Auch die große Regenwaldhalle, in welcher mit Pflanzen, Wasserläufen und natürlich den Vögeln eine südostasiatische Atmosphäre nachgebildet wurde, hat den Teilnehmern sehr gut gefallen. Für viele war das absolute Highlight natürlich die "Lori-Kontakt-Voliere". Man betritt eine große Voliere in der sich ein großer Schwarm Loris frei bewegt. An einem kleinen Stand bekommt man den "Lori-Nektar", auf den sind die Loris so wild, dass Sie auf die Hand der Besucher kommen. Macht wirklich Spaß! Als dann am späten Nachmittag die Fahrt zurück nach Drebber angetreten wurde, waren alle Beteiligten einstimmig der Meinung das es ein voll gelungener Tag bei schönstem Wetter war.

 

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: visit sri lanka | LENR